Trainieren vs Üben
Teil 2

Natürlich gibt es auch ein Üben innerhalb des Trainierens. Die Bewegungsabläufe müssen zunächst geübt werden, um dann sicher trainieren zu können.

Teil 3
Kommen wir nun zum Zwei-Faktoren-Modell, so wie Mark Rippetoe es beschreibt. Er argumentiert, dass sportartspezifisches Krafttraining nicht zu einer signifikanten Leistungssteigerung führen kann, da dabei weder effizient die Kraft trainiert noch spezifisch genug die Sportart geübt wird.

Eine Leistungssteigerung kann demnach nur über die separate Betrachtung der folgenden beiden Faktoren erfolgen:

Faktor 1:
Kraft als wichtigster Baustein der konditionellen Faktoren muss allgemein trainiert werden.

Faktor 2:
Die gewonnene Kraft wird in der Folge angewendet, um die entsprechende Sportart spezifisch zu üben.

Ist man sich dieses Zusammenhangs bewusst, kann man zu signifikanter Leistungssteigerung gelangen. Hier kann ich, insbesondere mit dem Fokus Krafttraining, unterstützen.

Weiterempfehlen:
2020-02-17T15:12:09+00:00

About the Author:

Trainer, Sportlehrer

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WhatsApp chat