Der Deadlift ist ein optimiertes, normales menschliches Bewegungsmuster – etwas vom Boden heben.

Die Last wird angehoben, indem die Knie- und Hüftgelenke gestreckt werden, während der gestreckte Rücken die Kraft auf die Arme, Hände und damit auf die Hantel überträgt. Sämtliche Rückenmuskeln sind beteiligt, gleichzeitig findet im Rücken selbst keine Bewegung statt. Lediglich die Rückenposition im Raum ändert sich von relativ horizontal zu senkrecht.
Die Wirbelkörper, die Bandscheiben und die Facettengelenke bleiben in einer stabilen, normal gestreckten Position – perfekt, um viel Last und damit eine hohe Kraftentwicklung zu tolerieren.
Stärker werden funktioniert mit nichts anderem besser. Dementsprechend hoch ist die Rate für die Verbesserungen von Rückenschmerzen. Oft schon haben Menschen mit jahrelangen Rückenschmerzen nach 2-4 Trainingseinheiten keine Schmerzen mehr! Das ist sensationell.
Bei typischen Rückenübungen, die hier und da so gemacht werden, finden dynamische Bewegungen in die Richtungen Beugung, Streckung, Rotation und Seitneignung statt, die die schmerzhaften Strukturen in Kombination mit der Krafteinwirkung oft nicht tolerieren. Dieser Faktor fällt beim Training des Deadlift komplett raus und macht es gleichzeitig so erfolgreich.
Natürlich dürfen all die Bewegungen gemacht werden, besser jedoch losgelöst von dem Thema Krafttraining.
Stärker werden heißt gleichzeitig belastbarer werden. Einfach gesagt: Der Rücken hält mehr aus.

Deadlift. Die Bedeutung für die Rückengesundheit ist enorm!

Weiterempfehlen:
2020-08-02T10:10:23+00:00

About the Author:

Trainer, Sportlehrer

Hinterlassen Sie einen Kommentar

WhatsApp chat